Herzlich willkommen

beim Evangelischen Kirchenchor Küsnacht

Liebe interessierte Besucherinnen und Besucher unserer Webseite 

Auch für das Chorleben hat der Corona-Virus einige Turbulenzen mitgebracht. So können wir bis Ende Juni keine regulären Proben durchführen. Wir starten trotzdem mit den Proben für das Mozart-Requiem am 5. Mai. Wir proben in etwas aussergewöhnlicher Form, nämlich mit genauen Anweisungen unseres Dirigenten Christer mit Mp3-Aufnahmen zu Hause. Wenn Sie Interesse am Mitsingen haben, melden Sie sich bitte bei Ursula Bleuler, ursula.bleuler@ggaweb.ch, die Ihnen gerne genaue Auskunft gibt.

Unten finden Sie unseren Probenplan und den Flyer mit allen Daten. Infolge der erschwerten Umstände werden wir am Samstag 17.10, 24.10. und 7.11. je eine Zusatzprobe haben. Wir danken ihnen für Ihr Interesse und würden uns freuen, Sie in unserem Chor begrüssen zu dürfen!

Mit besten Grüssen

Christer Loevold, Chorleiter
Ursula Bleuler, Präsidentin

 

Probenplan Juli - Dezember (detalliert)

Probenplan mit Angaben zum Konzert

Über uns

Unser Chor ist ein wichtiger Träger des kirchlichen Musiklebens in Küsnacht. Wir sind ein überkonfessioneller gemischter Chor, der sowohl geistliche wie weltliche Werke singt und für alle Singbegeisterten mit oder ohne Chorerfahrung offen ist.  Eine gute Atmosphäre ist uns wichtig.

Es besteht auch die Möglichkeit, bei einzelnen Werken mitzusingen oder für eine Schnupperprobe vorbeizukommen.

Unser Chorleiter ist der Organist und Kirchenmusiker Christer Løvold.

Kontakte:

Für musikalische Anliegen:

Christer Løvold, Chorleiter
📱  079 758 66 05
christer.loevold@kuesnacht.ch

Für administrative Anliegen:
Ursula Bleuler, Präsidentin
📞  044 910 93 01
ursula.bleuler@ggaweb.ch

Machen Sie mit

Das erwartet Sie bei uns:

  • Ein attraktives Angebot zum Mitsingen ganz in Ihrer Nähe
  • Sorgfältiges Erarbeiten von mehrstimmigen Werken aus verschiedenen Epochen
  • Aufführungen mit Orgel- oder Klavierbegleitung, mit Instrumentalensembles, mit grösseren Orchestern oder auch a cappella
  • Pro Jahr ein bis zwei Konzerte mit grösseren Werken und/oder Abendmusiken
  • Mitwirkung in Gottesdiensten bei kirchlichen Festen wie z.B. Karfreitag, Weihnachten oder 1. August
  • Singweekends zur Vertiefung des aktuell Geprobten
  • Chorkaffees zur Pflege des Geselligen
  • Alle zwei Jahre eine eintägige, organisierte Chorreise mit kulturellem Schwerpunkt

 

Das wünschen wir uns:

Weitere Singbegeisterte: Sopran- und Altstimmen, Tenöre und Bässe

 

Wussten Sie schon?

Singen ist gesund und macht gute Laune!

Download Flyer: Singen Sie mit uns (pdf)

Aktuell / nächstes Konzert

Mozart-Requiem

Samstag, 21. 11. 2020, 19 Uhr
und
Sonntag, 22. 11. 2020, 17 Uhr

 

Probenplan Juli - Dezember (detalliert)

Probenplan mit Angaben zum Konzert


Das für Palmsonntag 2020 geplante Konzert wird auf 2021 verschoben 

Franz Schubert: Messe Nr. 2 in G-Dur
Felix Mendelssohn: Hymne «Hör mein Bitten»

"O könnt' ich fliegen wie Tauben dahin"

Am Palmsonntag führt der Ev. Kirchenchor Küsnacht unter der Leitung seines Dirigenten Christer Loevold zwei Werke des 19. Jahrhunderts auf: Felix Mendelssohns Hymne "Hör mein Bitten" und Franz Schuberts Messe Nr.2 G-Dur, mit Solostimmen, Streichern und Orgel.
Mendelssohn hat sich mit den Oratorien "Paulus" und "Elias" unter die grossen Schöpfer geistlicher Musik der Romantik eingereiht. Doch vermag er auch in der kleinen Form der Hymne religiöses Empfinden musikalisch gültig auszudrücken.
Liturgisch nicht gebunden, ist die Hymne schon in frühchristlicher Zeit ein Lob- und Preisgesang. Auf einen Text des englischen Dichters W. Bartholomew schreibt Mendelssohn 1844 "Hör mein Bitten". In Versform wie das Anthem bezieht sich der Inhalt auf Psalm 55. Zunächst für ein englisches Publikum gedacht, hat er den Text für spätere Aufführungen vermutlich selbst ins Deutsche übertragen.
So verschieden Herkunft und Umfeld, in dem sie sich bewegten - Mendelssohn pflegte Umgang mit der damaligen geistigen Elite wie etwa Goethe oder A.v.Hunboldt, Schuberts Wiener Freunde boten ihm Anregung genug - waren beide doch seit früher Jugend von grösstem Schaffensdrang beseelt.
Unvergängliche Musik hat der 18-jährige Schubert bereits geschaffen, als er 1815, im Jahr des Erlkönigs", seine zweite Messe komponiert. Noch stilistisch auf den Spuren des verehrten Joseph Haydn, enthält die Messe besonders reizvolle Sopranpartien, inspiriert wohl in Gedanken an seine Jugendliebe, die sie an der Aufführung dann auch gesungen hat.
Das Chorprogramm wird ergänzt mit Streichquartetten von Schubert und Mendelssohn.

Einzelne Teile der Messe werden im Gottesdienst am Karfreitag nochmals zu hören sein.

Flyer mit Probedaten und Angaben zum Konzert  (pdf)

Konzertflyer (pdf)

Nächste Termine

Bei  Fragen zu den Proben melden Sie sich bitte bei ursula.bleuler@ggaweb.ch, M 079 647 98 64

Probe - individuell mit MP3
Di 02.06.2020 19:30-21:30
Probe - individuell mit MP3
Di 09.06.2020 19:30-21:30
Probe - individuell mit MP3
Di 16.06.2020 19:30-21:30
Termine abonnieren (in Kalender wie Outlook, iCal oder Mobilgeräte hinzufügen)

Weitere Einträge