Jahresprogramm

Jahresprogramm 2019

Karfreitag
19. April 2019,
17 Uhr
Karfreitag, Konzert in der Kirche
Reinhard Keiser (1674-1739)
Markuspassion
Reinhard Keiser, Sohn eines Organisten, erhielt in der Thomasschule in Leipzig eine gute musikalische Ausbildung. Er schrieb viele Opern und war in Hamburg und Kopenhagen als königlich-dänischer Kapellmeister tätig. Ab 1728 arbeitete er mit dem Operndirektor Georg Philipp Telemann zusammen und übernahm die Stelle als Kantor am Hamburger Dom. Seither widmete er sich vorwiegend der Kirchenmusik.
Flyer Karfreitagskonzert 2019  (PDF)
Probenbeginn: Dienstag, 8. Januar 2019
Gottesdienst
26. Mai 2019
10:15 Uhr
Bethesda
Taizé-Lieder-Gottesdienst

Probesamstag, 25. Mai 2019, 13-17 Uhr im Bethesda

Donnerstag, 1. August
9:00 Uhr
Katholische Kirche
Ökumenischer Gottesdienst in der katholischen Kirche
Johann Baptist Hilber (1891 1973)
Missa Pro Patria
Diese Messe wurde auf Anregung des Bundesfeierkomitees für den Festgottesdienst der Jubiläumsbundesfeier 1941 in Schwyz geschrieben und am 1. August zur Uraufführung gebracht.
Ökumenische Proben:
Montag, 29. Juli, 19.45 Uhr in der katholischen Kirche
Dienstag, 30. Juli, 19.45 Uhr in der katholischen Kirche
Jürg Tobler
Abschiedskonzert

Sonntag
29. September 2019
17.00 Uhr
Reformierte Kirche
Michael Haydn (1737–1806)
Requiem
Michael Haydn, der Bruder von Joseph Haydn, wurde nach Besuch der Chorschule zuerst Geiger, ab 1760 bischöflicher Kapellmeister in Nagyvarad. 1763 wurde er zum Hofkomponisten in Salzburg ernannt. Als Nachfolger von W.A. Mozart war er ab 1782 bis zu seinem Tod als Organist an der Dreifaltigkeitskirche in Salzburg tätig, wo er auch für die Dommusik zuständig war. In dieser Zeit schrieb er 360 sakrale und weltliche Kompositionen, vor allem Instrumentalmusik. Er war ein Freund Mozarts und beide Musiker schätzten sich sehr. Trotz seiner kompositorischen Qualitäten sind viele Werke von Michael Haydn wenig bekannt.

Joseph Haydn (1732 1809)
Symphonie Nr. 45 «Abschiedssymphonie»
Joseph Haydn, der ältere Bruder von Michael Haydn, ver- brachte den größeren Teil seiner beruflichen Laufbahn als Hofmusiker auf dem Landsitz des Fürsten Esterházy. Das ab- geschiedene Leben beschrieb er mit dem bekannten Zitat:
«Ich war von der Welt abgesondert, niemand in meiner Nähe konnte mich an mir selbst irremachen und quälen, und so musste ich original werden». Seit etwa 1781 entwickelte sich eine enge Freundschaft zwischen Haydn und Mozart, dessen Werk er schon über Jahre hinweg beeinflusst hatte.

John Rutter (geb. 1945)
«For the beauty of the earth»
Rutter studierte am Clare College in Cambridge Musik und gilt gegenwärtig als einer der bedeutendsten und populärsten Komponisten von Chor- und Kirchenmusik.

Probenbeginn: Dienstag, 7. Mai 2019

Downloads Jahresprogramm (pdf)
Probenplan 2019 (pdf)

Sänger und Sängerinnen sind immer herzlich willkommen mitzusingen, auch für einzelne Werke oder für Stimmbildung.